Nachfolger von Tinder angekündigt

Neuentwicklung soll auf aktuellen Trend aufspringen

Advertisements

NEW YORK – Seit nun etwa vier Jahren vermittelt Tinder Bekanntschaften zwischen hauptsächlich jungen Leuten, die entweder die grosse Liebe oder einfach nur schnellen Kontakt suchen. Inzwischen versuchen die Entwickler der InterActiveCorp sich nicht allein auf den Erfolg ihres Steckenpferdes zu verlassen. Mit dem aktuellen Trend um PokemonGo scheint die Suche um ein neues Produkt nun ein Ende zu haben. Die neue App ‚TinderGo‘ wird voraussichtlich zum ersten September veröffentlicht.
In Gruppen sieht man die Pokemon-Jäger mit Smartphone durch die Städte ziehen – an dieses Bild hat man sich inzwischen gewöhnt. PokemonGo ist eines der ersten Spiele, das den Benutzer dazu zwingt, das Haus zu verlassen (wir berichteten). Der grosse Erfolg inspiriert allerdings auch andere App-Entwickler, wie die Tinder-Programmierer InterActiveCorp, die auf die selbe Zielgruppe der Anfang-20-Jährigen abzielen. Wir haben das neue Programm vorab im beta-Stadium getestet.
Beim normalen Tindern entscheidet man bequem zu Hause auf der Couch, ob einem das Profil einer zufälligen Person in der Umgebung gefällt, oder nicht. Geben beide Partner unabhängig voneinander an sich attraktiv zu finden, entsteht ein ‚Match‘. In der Neuentwicklung TinderGo geht das nicht mehr so einfach. Die App zeigt wie ihr Vorbild von Nintendo Punkte auf einer Karte, an denen man etwas ‚fangen‘ kann. Fangbar sind allerdings keine virtuellen Monster, sondern reale Personen des gewünschten Geschlechtes, die selbst grade auf der Suche sind. Sobald zwei Personen sich genähert und virtuell mit einem Kondom eingefangen haben, werden sie als Match registriert und der (Nachrichten-)Verkehr wird freigeschaltet.
Weiterhin bietet die App eine Übersicht, wie viele noch nicht gefangene App-User in einem Umkreis von fünf Kilometern aktiv sind und eine Warn-Funktion, sobald sich ein bereits eingefangener Benutzer nähert, dem man aus dem Weg gehen will, um nicht getackled zu werden. Zwar sind in der beta-Version noch nicht alle Funktionen integriert, z.B. fehlen noch Köder, doch spätestens mit Einführung des Slogans „Gotta match ‚em all“ hat sich TinderGo endgültig in unsere Herzen und Handys geschlichen.

Unser Fazit: Die Jagt im hohen Gras kann beginnen!

grass-1088114_640.jpg
Hier wird bald öfter gejagt: hohes Gras

Dir gefällt was du liest? Dann unterstütze uns:Flattr this

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s