Zu kalt für Lynch?

MINNEAPOLIS – Zur gestrigen Partie der NFC-Wild-Card-Round reisten die Seattle Seahawks ohne ihren Star-Runningback Marshawn Lynch nach Minneapolis. Erst eine Stunde vor Abreise, soll der Spieler die Coaches darüber informiert haben, dass er nicht in der Lage ist, zu spielen. Die kurzfristige Absage, sorgte in der Sportwelt für Spekulationen.
Nun bringt Walter K. aus Kleindorf Licht in die Sache. Nach eigenen Angaben ist er „der größte Marshawn Lynch Fan aller Zeiten“ und weiß, wie Lynch tickt. „Wie immer checkte Lynch vor dem Abflug nochmals das Wetter am Zielort. Das ist nichts Besonderes. Das macht er immer so kurz vorher.“

Scheinbar passten dem Star die Bedingungen so gar nicht. Minus 20°C waren für das Spiel gemeldet. Hinzu kam laut Walter K., dass die warmen, langen Sachen von Lynch gerade in der Wäsche waren (Samstag sei bei Familie Lynch Waschtag). Daher hätte er in kurzen Sachen auflaufen müssen – und das bei dem Wetter. „Da wird man ja krank.“ Daher ist es aus Sicht von Walter K. nur verständlich, dass Lynch in seinem warmen Wohnzimmer geblieben ist. „Ich hätte genauso gehandelt“, so der 14-Jährige.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s